Dirigent

Roberto Seidel PortraitRoberto Seidel absolvierte das Studium der Evangelischen Kirchenmusik am Richard-Strauss-Konservatorium in München und Dirigieren bei Ulrich Weder. Anschließend setzte er sein Studium an der Hochschule Mozarteum in den Fächern Chordirigieren bei Prof. Walter Hagen-Groll und Komposition bei Prof. Gerhard Wimberger fort.
Während des Studiums besuchte er die Dirigierkurse bei Sergiu Celibidache.

Als Gastdirigent übernahm er Einstudierungen beim Münchener Bachchor (Paul Hindemith „Requiem“, J.S. Bach „Hohe Messe in h-moll“ und „Johannespassion“, G. Verdi „Requiem“), dem Münchener Oratorienchor (F. Schubert „Messe in Es-Dur“, W.A. Mozart „Idomeneo“, Carl Orff „Carmina Burana“) und dem Chor des NDR (F. Schubert „Messe in Es-Dur“, Max Bruch „Odysseus“ –
Ersteinspielung bei Koch).

Als Chordirektor wurde Roberto Seidel an das Metropoltheater in Berlin engagiert. Danach an das Theater der Landeshauptstadt Magdeburg (EA Berthold Goldschmidt „Beatrice Cenci“) und an die Städtischen Bühnen Augsburg.

Im Jahr 2000 übernahm er hauptamtlich das Kantorat der Stadtpfarrei Maria vom Guten Rat und gründete die Chorgemeinschaft Mariarat.